Alles rund um Elektromobilität am 27. April

Die Vorbereitungen zum zweiten „Tag der Elektromobilität“ laufen. Organisator Hans Fenkl freut sich vor allem über die zahlreichen Elektroautos verschiedener Marken, die Besucher am Aktionssamstag, 27. April, ab 10 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz Probe fahren können.

Hans Carree (Ford Lückenotto), Dietmar Kirchner (Fahrschule Paul Kirchner), Familie Busche (Busche Automobile) und Organisator Hans Fenkl freuen sich auf den „Tag der Elektromobilität“ und werden für einen umfangreichen Elektroauto-Fuhrpark sorgen.

Ortsansässige Firmen und Autohäuser wie Busche Automobile, Ford Lückenotto und Fahrschule Kirchner stellen ihre Modelle von VW, Mercedes-Benz, BMW, Nissan, Hyundai, Peugeot, Ford, Opel, Renault und Tesla zur Verfügung. Besucher haben die Möglichkeit, einen SUV mit Wasserstoff-Antrieb – den Hyundai Nexo – kennenzulernen. „Damit wird Elektromobilität im wahrsten Sinne er-fahrbar“, erklärt Fenkl die Intention des Tags der Elektromobilität. Neben E-Autos werden die Besucher auch die Möglichkeit haben, sich über Pedelecs zu informieren und verschiedene Modelle örtlicher Radhändler auszuprobieren.

Darüber hinaus gibt es wie beim Auftakt des Aktionstags in 2017 erneut einen Spielauto-Parcours mit Elektroflitzern und viele Informationen rund um die Themen E-Mobilität, regenerative Energien und Klimaschutz.

Als Aussteller sind u.a. dabei: 2Rad Butschko, Prophete, ProArbeit e.V., Stadtwerk Rheda-Wiedenbrück. Elektromobilität NRW, Verkehrswacht Kreis Gütersloh, Kröger Elektrotechnik, Fachwerk Bautischler und Zimmerei GmbH, Lokale Agenda 21, Westaflex, DorfAktiv St. Vit und die Autohäuser Thiel, Beresa und Funke.


(Quelle: Stadt Rheda-Wiedenbrück)