Tag der Elektromobilität 2019

Klimakatastrophe, Schadstoffbelastung, Diesel-Fahrverbote: Angesichts der immer neuen Herausforderungen ist ein Umdenken beim Thema Mobilität zu spüren. Ehemalige Fahrradmuffel steigen begeistert auf ihr Pedelec, neue Automodelle mit Elektroantrieb oder innovativer Brennstoffzellen-Technologie versprechen saubere Luft und klimaschonende Fortbewegung. Wie die Zukunft der Mobilität auch in Rheda-Wiedenbrück aussehen könnte, zeigt das Angebot an dem „Tag der Elektromobilität“ am Samstag, 27. April, ab 10 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz.

Organisator Hans Fenkl, Bürgermeister Theo Mettenborg und Martin Müller vom Stadtwerk Rheda-Wiedenbrück freuen sich auf den 2. Tag der Elektromobilität und laden alle Interessierten am 27. April ab 10 Uhr auf den Bahnhofsvorplatz ein.

„Das Thema Elektromobilität wird zum Glück immer präsenter“, so Bürgermeister Theo Mettenborg, der den Aktionstag eröffnen wird. „Ich freue mich, dass wir nach der Auftaktveranstaltung in 2017 das Thema am 27. April erneut erleb- und erfahrbar machen können.“

Neben Informationen rund um die Themen E-Mobilität, regenerativen Energien und Klimaschutz diverser Aussteller wird es erneut einen Spielauto-Parcours mit Elektroflitzern für die kleinen (und großen) Besucher geben. Highlights sind die Probefahrten mit den neuesten Pedelecs und Elektroautos. Ortsansässige Firmen und Autohäuser stellen ihre Modelle von VW, Mercedes-Benz, BMW, Nissan, Hyundai, Peugeot und Renault zur Verfügung. Besucher haben die Möglichkeit, einen SUV mit Wasserstoff-Antrieb – den Hyundai Nexo – kennenzulernen.

Den Flyer zur Veranstaltung mit weiteren Informationen finden Interessierte hier.


(Quelle: Stadt Rheda-Wiedenbrück)