Neue E-Bike-Ladesäule in Wiedenbrück

Elektroradfahrer, die die Wiedenbrücker Altstadt erkunden, können zukünftig bequem einen Halt vor dem Krane Seh- und Hörzentrum einlegen und ihr E-Bike dort kostenlos laden. In Kooperation mit dem Stadtwerk Rheda-Wiedenbrück, dem städtischen Klimaschutzmanagement und der Diakonischen Stiftung Ummeln, die das Café Anker Villa betreibt, hat Geschäftsführer Sebastian Krane die Ladesäule vor kurzem aufgestellt.

Wollen gemeinsam die Elektromobilität fördern (v.l.): Danielle Korfmacher (Café Anker Villa), Stadtwerk-Geschäftsführer Torsten Fischer, Sebastian Krane, Geschäftsführer des gleichnamigen Geschäfts, Anker Villa-Geschäftsführerin Nadine Beyerbacht, Christian Rosenfeld von der Rosenfeld GmbH & Co. KG sowie Dorothee Kohlen vom städtischen Klimaschutzmanagement.

„Wir haben uns für die modernste Station entschieden, die es momentan gibt“, erklärt Sebastian Krane. „Sie kann von Radfahrern kostenlos genutzt werden und lädt laut Hersteller doppelt so schnell wie andere Modelle.“ Seit gut einer Woche ist die Ladestation nutzbar und stößt auf durchweg positive Resonanz. „Natürlich ist auch uns daran gelegen, die Ladesäulen-Infrastruktur langfristig auszubauen“, erklärt Stadtwerk-Geschäftsführer Torsten Fischer die Hintergründe und verrät, dass es in absehbarer Zeit weitere Ladesäulen – auch für Autos – im Stadtgebiet geben wird. Dorothee Kohlen vom städtischen Klimaschutzmanagement pflichtet ihm bei und erklärt, dass das Thema Elektromobilität generell Fahrt aufnimmt. „Für nächstes Jahr planen wir einen zweiten ‚Tag der Elektromobilität‘ fest ein.“

 

E-Biker brauchen für den Ladevorgang kein eigenes  Ladekabel mitbringen. In einer Box an der Station sind die Ladekabel aller gängigen E-Bike-Typen frei verfügbar. Die Nutzung der Ladesäule ist zu den Öffnungszeiten des Seh- und Hörzentrums und des gegenüberliegenden Cafés Anker Villa möglich. „Unsere Zusammenarbeit ist eine gute Kombination, dadurch können wir auch den Sonntag abdecken“, freut sich Nadine Beyerbacht, Geschäftsführerin der Anker Villa.